Lehrer

wird unterrichtet von:

ML Stephan Singer

ML Mag. Roland Haas

Kontakt für Fragen, Schnupperstunden etc:

Mag. Roland Haas

Tel. Nr.: 0650/ 64 85 200

Email: roland.haas@msdw.at

 

Video

Instrument

tenorhorn_bariton

Tenorhorn/Bariton

 

 


 

Ab welchem Alter kann ich mit dem Tenorhorn beginnen?

Ab ca. acht Jahren kann man mit dem Tenorhorn anfangen. 


Welche Unterrichtsformen gibt es?

Der Einzelunterricht findet in 25, 40 oder 50 Minuten-Einheiten statt. Für Anfänger im 1. Jahr reicht meist eine 25 Minuten Einheit.

 

Welches Instrument soll ich besorgen?

Besprechen Sie den Kauf unbedingt mit der jeweiligen Lehrkraft!  Dieser hilft gerne gerne bei der Instrumentenwahl und beim Aussuchen.

 

Wie ist das mit dem Üben?


Wichtig ist, dass man mit Freude und Hingabe übt. Wie lange man übt, hängt einerseits vom Alter ab, andererseits auch davon, wie man übt.

Üben hat aber vielfältigen Wert: Abgesehen vom Spaß daran fördert die Musik die Vernetzung und die Leistung im Gehirn, die Intelligenz, das soziale Miteinander (Zusammenspielen,

auf den anderen reagieren, einfühlen, zuhören, sich einbringen,… ), das Konzentrationsvermögen,... Üben ist eigentlich eine sehr meditative Tätigkeit. Es wird gelernt, ein „Problem“ von mehreren Seiten anzupacken (spielerisch, emotional, technisch,.. )

man lernt auch, dass man für die Dinge, die man gerne tut, auch konsequent sein muss. Das gilt nicht nur für Musik. Durch das Instrument erlernen lernt man auch viele andere Dinge im Leben.

 

Wissenswertes über das Tenorhorn:

 

MEINE INSTRUMENTENFAMILIE:

Blechblasinstrumente

MEIN ALTER:

ca. 160 Jahre

MEINE GRÖßE:

ausgerollt ca. 266 cm

MEINE FARBE:

gold

MEIN TONUMFANG:

Kontra B – f’’, mit gutem Ansatz sogar noch höher

MEINE VORFAHREN:

ich wurde entwickelt, um die Lücke zwischen Tuba und ES-Trompete zu schließen

MEINE VERWANDTEN:

die Bügelhörner

ICH BESTEHE AUS:

Messing habe  3-4 Ventile

SO BRINGT MAN MICH ZUM KLINGEN:

mit Luft, Vibration der Lippen und einem Kesselmundstück

SEHR GERNE SPIELE ICH GEMEINSAM MIT:

einem Blasorchester, hin und wieder auch Symphonieorchester (ich darf sogar Melodie spielen!)

MEINE LIEBLINGSMUSIK:

traditionelle und moderne Blasmusik

WAS ICH BESONDERS MAG:

Virtuosen, die auf mir spielen

WAS ICH ÜBERHAUPT NICHT MAG:

wenn ich nur einmal pro Woche bei der Blasmusikprobe verwendet werde

BESONDERHEITEN:

2 verschiedene Bauarten: ovale (böhmische) und gerade (deutsche) Bauweise (auch mit Perinet-Ventilen)

VERSCHIEDENE SPIELTECHNIKEN:

alle Spieltechniken, die es gibt sind möglich – außer zupfen und streichen

WENN DU MIT MIR SPIELEN MÖCHTEST...

solltest du Blasmusikfan sein

DAS WÜNSCHE ICH MIR:

einen zünftigen Frühschoppen mit viel Marschmusik und Tenorhornsoli

SPITZNAME:

Feuerwehrcello


 

mehr Informationen unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Tenorhorn