Lehrer

KLARINETTE

wird unterrichtet von:

ML Michael Vogt

Kontakt für Fragen, Schnupperstunden etc:

Tel. Nr: 0664/ 73 962 277

Email: michael.vogt@msdw.at

Video

Instrument

                                                      

 

Klarinette

 

Ab welchem Alter kann ich mit der Klarinette beginnen?

Ab ca. fünf Jahren kann man mit der Klarinette anfangen. 


Welche Unterrichtsformen gibt es?

Der Einzelunterricht findet in 25, 40 oder 50 Minuten-Einheiten statt. Für Anfänger im 1. Jahr reicht meist eine 25 Minuten Einheit.

 

Welches Instrument soll ich besorgen?

Besprechen Sie den Kauf unbedingt mit der jeweiligen Lehrkraft!  Dieser hilft gerne gerne bei der Instrumentenwahl und beim Aussuchen.

 

Wie ist das mit dem Üben?


Wichtig ist, dass man mit Freude und Hingabe übt. Wie lange man übt, hängt einerseits vom Alter ab, andererseits auch davon, wie man übt. Üben hat aber vielfältigen Wert: Abgesehen vom Spaß daran fördert die Musik die Vernetzung und die Leistung im Gehirn, die Intelligenz, das soziale Miteinander (Zusammenspielen, auf den anderen reagieren, einfühlen, zuhören, sich einbringen,… ), das Konzentrationsvermögen,... Üben ist eigentlich eine sehr meditative Tätigkeit. Es wird gelernt, ein „Problem“ von mehreren Seiten anzupacken (spielerisch, emotional, technisch,.. ) man lernt auch, dass man für die Dinge, die man gerne tut, auch konsequent sein muss. Das gilt nicht nur für Musik. Durch das Instrument erlernen lernt man auch viele andere Dinge im Leben

 

Wissenswertes über die Klarinette:

 

MEINE INSTRUMENTENFAMILIE:

Holzblasinstrumente (mit einfachem Rohrblatt)

MEIN ALTER:

ca. 300 Jahre

MEINE GRÖSSE:

66,3 cm (Klarinette in B)

MEINE FARBE:

Korpus schwarz (manchmal auch dunkelbraun), Mechanik silber

MEIN TONUMFANG:

notiert e – e4 (4 Oktaven) entspricht klingend d – d4

MEINE VORFAHREN:

Chalumeau

MEINE VERWANDTEN:

Tárogató, Saxophon

ICH BESTEHE AUS:

(von oben nach unten:) Mundstück (mit Blatt, Blattschraube, Kapsel), Fass; Oberstück, Unterstück und Becher mit Mechanik (Böcke, Schrauben, Klappen, Pölster, Korke)

SO BRINGT MAN MICH ZUM KLINGEN:

wenn man ins Mundstück (mit Rohrblatt) hineinbläst und mit der gespannten Unterlippe das Blatt in Schwingungen versetzt, klinge ich so richtig gut

SEHR GERNE SPIELE ICH GEMEINSAM MIT:

fast allen Instrumenten außer z. B. Maultrommel

MEINE LIEBLINGSMUSIK:

Klassik, Romantik, Moderne, Volksmusik, Jazz, aber auch Pop (, wenn es gewünscht wird)

WAS ICH BESONDERS MAG:

wenn man mich mit viel musikalischem Gefühl spielt und mich und meine Mechanik hegt und pflegt (hin und wieder sind kleine Reparaturen und alle 5 – 10 Jahre eine Generalreparatur notwendig)

WAS ICH ÜBERHAUPT NICHT MAG:

wenn man mich unachtsam herumstehen oder -liegen lässt, ich dadurch umfalle und mich verletze, wenn man mich nicht nach jedem Gebrauch in meine Einzelteile zerlegt, gut durchwischt und in meinen Koffer schlafen legt, sondern im Zimmer verstauben lässt

BESONDERHEITEN:

es gibt mich als Großfamilie in verschieden Größen und Stimmungen (von klein und leicht bis groß und schwer): Klarinette in G(= picksüßes Hölzl), in Es, in D, in C, in B (am gebräuchlichsten), in A, Altklarinette in Es, Bassetthorn in F, Bassklarinette in B, Kontrabassklarinette in B; wir alle sind von der Mechanik her ähnlich, d. h., wir haben alle die gleichen Griffe, nur klingen wir anders

VERSCHIEDENE SPIELTECHNIKEN:

neben dem traditionellen Zungenstoß für portato, non legato und staccato, gibt es auch die Flatterzunge (frullato) oder Slappen (nur für Spezialisten)

WENN DU MIT MIR SPIELEN MÖCHTEST...

solltest du mindestens 7 Jahre alt sein und schon die zweiten Schneidezähne oben haben

DAS WÜNSCHE ICH MIR:

dass mich noch viele Schüler mit Freude spielen und fleißig auf mir üben werden