Jubiläumskonzert "50 Jahre Musikschule Deutsch-Wagram"14.11.2014

Bis auf den letzten Platz gefüllt war der Saal des Volkshauses am So, 16.11. 2014 beim Jubiläumskonzert "50 Jahre Musikschule Deutsch-Wagram". Direktor Karl Rosenmayer und sein Musikschulteam präsentierten einen tollen Konzertnachmittag, der nicht so schnell in Vergessenheit geraten wird.

Nach einer kurzen Ansprache - mit den originalen Begrüßungsworten des 1. Musikschulkonzertes vor 50 Jahren - übergab Direktor Rosenmayer das Mikrofon an Jürgen Egermeier, der in gekonnter Weise durch das Konzert führte.

Unter den zahlreichen Festgästen befanden sich, Erich Breyschka Ehrenobmann des Blasorchesters, Pfarrer Mag. Peter Paskalis, als Vertreter des Musikschulmanagements Mag. Gerhard Aschauer, Abgeordnete z. NÖ Landtag Mag. Amrita Enzinger.

Verdienstvolle ehemalige Lehrkräfte darunter Prof. Svatava Kaufmann, Sieglinde Weiner, waren ebenfalls als Ehrengäste geladen und wurden entsprechend gewürdigt.

Bürgermeister Friedrich Quirgst hob in seiner Rede die Verdienste der Musikschule und den wertvollen Beitrag für das Kulturleben hervor und verlas außerdem eine Grußbotschaft von Landeshauptmann Erwin Pröll.

Mit dem abwechslungsreichen Konzertprogramm präsentierte die Musikschule einen Querschnitt ihres Musikschulangebotes:

Zum Auftakt spielte das Blasorchester zwei Märsche, weiter ging es mit der "Musikalischen Früherziehung & Friends", die mit einer Spargelballade, komponiert  von Mag. Teresa Meckel, die Zuhörer begeisterte. Mit Kammermusik setzte sich das Konzert fort: ein Klarinetten-Trio von W.A. Mozart  (Leitung: ML Michael Vogt), Klavier-Kammermusik von L. Mozart (Ltg: Mag. Marita Rohregger) sowie beschwingte Tänze für Querflöten-Quartett (Ltg: Mag. Eva Steinhauser) beeindruckten das Publikum.

Mit der Nummer "I dreamed a dream" aus "Les Misérables" - mit der jungen Sängerin Natalie Schindler als Solistin - bewiesen die "Flying Strings" unter der Leitung von ML Gernot Cernajsek, dass man sich um den Streichernachwuchs keine Sorgen machen muss.

Ein weiteres Highlight bot die Gitarrenklasse von Mag. Krisztina Groß nach der Pause: "Eine kleine Nachtmusik" einmal anders, nämlich unter der Leitung eines "Dirigier-Roboters", der - von einer Fernbedienung gesteuert - das Gitarrenorchester "alle Stückerln" spielen ließ. Kabarettreife Einlagen lieferte dabei ML Michael Vogt.

Virtuos präsentierte sich das Geschwister-Duo Marius und Adrian Pandjaitan (Klasse ML Sonja Mitterer) mit einer Komposition von F. Schubert vierhändig am Klavier.

Dann waren die Blechbläser an der Reihe: ein Brass-Ensemble unter der Leitung von Mag. Roland Haas gab zwei ABBA-Hits zum Besten.Perkussiv ging es mit einer Schlagwerkgruppe unter der Leitung von Mag. Anni Hirschvogl weiter. Die Musikschulband "Flames & Roses" unter der Leitung von Mag. Krisztina Groß begeisterte mit zwei aktuellen Hits, und die Bigband unter der Leitung von Mag. Siegmar Brecher setzte einen fulminanten Schlusspunkt.

Nicht ganz: denn als Zugabe machte Direktor Karl Rosenmayer das Unmögliche möglich und spielte mit fast allen Mitwirkenden des Konzertes - an die 100 MusikerInnen - den "Song for you". Ein würdiger Abschluss eines tollen Musikschulkonzertes!

Für das Jubiläumsjahr 2014 wurde außerdem eine Musikschul-CD - mit den Programmpunkten des Jubiläumskonzertes - aufgenommen. Sie ist in der Musikschule erhältlich!

 Fotos Fotos findet man in unserer Fotogalerie!